skip to main content

Bonsaimachos

Die ultimative Soundbar Yamahas YSP 5600 in Kombination mit dem NS-SW 1000

" Bewegend " ist die einzig treffende Beschreibung für diese Hammer-Kombi. Drehen Sie die Soundbar voll auf, stellen Sie den Subwoofer auf ein Viertel seiner Maximalleistung von 1000 Watt und versuchen Sie ruhig auf dem Sofa sitzen zu bleiben. Das ist allein vom Schalldruck her schwer möglich. Selbst wenn Sie im Naturschutzgebiet wohnen, können sie so die Nachbarn kennen lernen. Alternativ ist der Subwoofer auch als Massagesessel zu verwenden. Bei 41 kg Gewicht, dürfte er dafür stabil genug sein. Am Bassreflexrohr des Subwoofers können Sie bereits einen Furz im Film wehen spüren, eine Explosion holt Ihre Katze von den Beinen. Richten Sie den Bassreflexausgang (Twisted Flare Port genannt) also nicht auf die Wand, oder gar Glasvitrinen aus, sondern lassen Sie ihn frei in den Raum entlüften. Wir sprechen hier von einer Kinobeschallung für Große.

Um es im Klartext  zu sagen: Die eigentlich von Yamaha vorgesehene Kombination aus YSP 5600 und NS-SW 300 für knapp 2.000.- Euro ist schon besser als alle anderen mir bekannten Soundbar- / Soundprojektor-Systeme, zusätzlich noch Multiroom-fähig und für normale Räume absolut ausreichend. Die von mir vorgeschlagene Kombi lässt aber selbst deutlich teurere Dolby-Atmos Sets mit großen Standlautsprechern im Filmbetrieb ein wenig schlapp aussehen. Sicher könnte man diskutieren, ob ein Möbel von den Ausmaßen eines NS-SW 1000 (B x H x T: 440 x 459 x 522 mm) wohnzimmertauglich ist, jede halbwegs konkurrenzfähige Dolby-Atmos-Kombination,  nimmt aber erheblich mehr Platz weg, weil die Soundbar mit (B x H x T: 1,100 x 216 x 122 mm inkl. Standfüßen) kaum aufträgt. Wir sprechen hier immerhin vom einer Alternative zu einem 7.1-Surround-System plus zwei nach oben abstrahlenden Deckenreflexionslautsprechern für die Höheninformationen von Dolby-Atmos bzw. DTS-X. Die schiere Basspower eines NS-SW 1000 lässt sich ohne erhebliches Volumen auch nicht realisieren, hat aber den Vorteil, dass Transformer endlich mal wie umgebaute Laster klingen und nicht versehentlich für verkappte Mofas gehalten werden.

Was kann die Kombination aus 1.699.- € Soundprojektor und 1.599 € Subwoofer jetzt wirklich und wo liegen ihre Grenzen? Sie kann echten Kinosound ins Haus holen, wenn Sie vernünftig auf- und eingestellt wird. Meine Empfehlung: Den Subwoofer wenigstens 50 cm von der Wand mit der Bassreflexöffnung in den Raum hinein aufstellen und bei 80 - 100 Hz Übernahmefrequenz ankoppeln. Ja nicht voll aufdrehen (Regler sitzt oben in der Mitte des Subwoofergehäuses). 25% der Maximalleistung reichen völlig selbst für Grönemeyer Fans, die Musik nur mögen, wenn sie laut ist. Immer auf "Music", nicht auf "Movie" einstellen - dann kommen die Bässe trockener und präziser. Ein fettes Subwooferkabel verwenden, sonst funktioniert evtl. die "Auto"-Schaltung nicht korrekt, die den Bass in dem Moment aus seinem Standby (0,3 Watt) - Schlaf holt, wenn ein Signal von dem YSP 5600 anliegt. Den YSP 5600 aufstellen, einmessen, dann die Höhenkanäle etwas lauter machen und den Hochton ein wenig anheben, damit die Effekte der Deckenstrahler etwas besser rauskommen. Ich persönlich würde noch die Clear-Voice-Funktion einschalten. Wenn Sie die Dialoge, dann, je nach Film, immer noch nicht perfekt verstehen, können Sie über die Fernbedienung im Setup den Centerkanal einzeln lauter machen - ein riesen Vorteil der Soundprojektoren von Yamaha. Apropos Fernbedienung, so Sie an Ihrem Fernseher und bei dem YSP 5600 die HDMI-Control (z.B Anynet, Viera Link....) aktiviert haben, können Sie die Soundbar mit der Fernbedienung des TV lauter und leiser machen.

Funktion Yamaha YSP 5600 Soundprojektor - Strahlen:

 

Yamaha Soundprojektor YSP 5600 Aufbau der Soundstrahlen über Reflexionen der Seitenwände © Yamaha Music Europe GmbH

 

Yamaha NS-SW 1000:

 

Yamaha Subwoofer NS-SW 1000 weiß © Yamaha Music Europe GmbH

 

Yamaha Soundprojektor YSP 5600:

 

Innenansicht Yamaha YSP 5600 © Yamaha Music Europe GmbH

 

Anschlussfeld ohne die 4 HDMI YSP 5600 © Yamaha Music Europe GmbH

 

Yamaha YSP 5600 in Wohnraum © Yamaha Music Europe GmbH

 

Alle Bilder: © Yamaha Music Europe GmbH

Mehr Info: Yamaha Homepage NS-SW 1000

             Yamaha Homepage YSP 5600

 

 

Das setzt eine Verbindung per HDMI-Kabel voraus, das idealerweise bei der YSP 5600 und beim TV auf der ARC (Audiorückkanal) Buchse angeschlossen ist. Bitte beachten, dass bei den TV-Geräten nicht alle Buchsen ARC können!

Wenn Sie jetzt noch ein wenig mit den vorprogrammierten Soundprogrammen spielen, bis Sie Ihre Lieblingseinstellung gefunden haben (Tipp: Adventure oder TV-Programm), hören sie absolut beeindruckenden Filmsound. Ihr Bekannter mit der großen Dolby-Atmos-Anlage, den fetten Standboxen und dem fast so großen Subwoofer (der Arme), kann dann nur noch im Bereich Musikhören punkten. Abgesehen davon, dass er mehr Platz braucht und wesentlich mehr bezahlt hat, liegen seine Vorteile einzig und allein darin, dass er Stereo Musik rein über seine 2 Hauptlautsprecher hören kann, die dann in der Raumabbildung, Feinauflösung und der Präzision im Bass Vorteile haben. Läßt er seinen Subwoofer mitlaufen, hat er schon wieder verkackt. Bevorzugen Sie Elektro, Heavy Metal, Rock etc., ist sogar die Musikwiedergabe diskussionsfähig, weil der Subwoofer für seine Größe echt schnell ist.. Die Soundbar Kombi kann nämlich vor allem eines - Eindruck schinden, selbst bei geringen Lautstärken. Für die Technik-Freaks: Von 18Hz bis jenseits des Hörbereichs, den Ihr Ohrenarzt Ihnen zutrauen würde, ist alles abgedeckt.

Es gibt aber einen Haken !!!

Wesentliche Voraussetzung für die uneingeschränkte Funktionsfähigkeit des Soundprojektors YSP 5600 sind reflektierende Seitenwände in circa 5 Metern Entfernung oder näher. Grund dafür ist, dass die Yamaha Soundprojektoren Schallstrahlen zu den einzelnen Surroundkanälen bündeln und über Reflexionen der Seiten- und Rückwände an den Hörplatz leiten. (Siehe Grafik) Eine asymmetrische Aufstellung im Raum (1. Wand 2 m weg, 2. Wand 5 m) kann die Einmessung über das mitgelieferte Mikrofon ausgleichen. Das hat aber seine Grenzen, wenn z.B. ein Durchbruch vom Wohn- zum Esszimmer einseitig den Raum erweitert. Fein sind simple, rechteckige Kellerräume.

An alle die, die doch weiter aufgedreht haben, als ich vorgeschlagen habe: Wenn der Bass doppelt knallt, schlägt er durch, das heißt er kommt an den Anschlag seiner Halterung. Das klingt nicht nur schlecht, das ist auch ungesund für die Lebensdauer des Geräts.

Fazit des Tests:

Diese Kombi spielt so weit jenseits der klassischen Soundbars, dass ein Vergleich unfair wäre, ist aber auch nicht gerade die Hartz-4-Lösung. Der Preis wird erst preiswert im Vergleich zu dem, was man an AV-Receiver - Lautsprecher - Kombi auffahren muss, um auch nur in die Nähe dieses Knallers zu kommen. Da liegt man preislich sehr weit über dieser Lösung. Filmsound: Hammer! Packt die Haustiere weg und dreht auf. Musik: Für Grobmotoriker ebenfalls Hammer, für Feingeister - es gibt keine Feingeister mit 41kg Subwoofer - das ist und bleibt Prolo aber geil!

Testhören

Wird sich schwierig gestalten, da die meisten Händler sich so große Subwoofer nicht reinstellen. Wer Interesse hat, kann mich gerne per Mail kontaktieren, ich vermittel dann über die Handelsvertreter Yamaha Händler, die sich was trauen. Kontakt: info@bonsaimachos.de

 

YSP 5600 und NS-SW 1000 kaufen


Sonderangebote von ELAC, Supra und anderen Firmen Angebote
Sind die Tipps vom Bonsaimacho umsonst? Spenden