skip to main content

Bonsaimachos

Yamaha YSP Soundbar plus ein Paar drahtlose Rück Lautsprecher für Dolby Surround

 

Total beliebte Frage in allen HiFi-Läden, aber keine wirklich gute Idee. Inspiriert von den eher originellen, als sinnvollen Setups der Wettbewerber, kommt immer wieder die Frage auf, ob es nicht möglich sei, eine YSP oder YAS Soundbar von Yamaha mit 2 WX 010 oder 030 zum Surround Set aufzurüsten. Die Antwort ist ganz einfach - nein, macht keinen Sinn.

 

Gerade eine einmessbare YSP Soundbar (Yamaha Sound Projektor), wie die YSP 2700 oder die YSP 5600 liefert Surround Sound, bei dem jeder einzelne Kanal zeitrichtig am Hörplatz ankommt, so es Ihnen denn gelungen ist, das Teil korrekt einzumessen. Dafür braucht man Seitenwände und eine Rückwand, die den Schall reflektieren, nichts mehr. Die Ankopplung von zwei Rear-Lautsprechern würde nur zu Problemen in der zeitrichtigen Wiedergabe des vom Dolby Surround- oder DTS-Decoder berechneten Signals führen. Tun Sie mir den Gefallen, führen Sie jetzt nicht an, dass Sono... (Gesundheit) das doch auch macht und es nach irgendwas klingt. Die haben nicht einmal einen DTS-Decoder eingebaut und mangels HDMI-Anschluss auch keinen Zugriff auf hochauflösende Audioformate, wie Dolby-Digital-HD oder DTS-HD. Da reicht dann auch, irgend eine Verzögerung auf die Rear-Lautsprecher zu legen, das klingt dann schon nach "Raum". Das Musiccast System lässt daher, korrekter Weise, so einen "künstlich erzeugten Fehler" nicht zu und ist auch nie dafür vorgesehen gewesen, eine Surround Übertragung "drahtlos" zu machen.

 

Wir erinnern uns, wie eine YSP mit Einmessung funktioniert:

 

Soundstrahlenverteilung YSP 5600 © Yamaha Music Europe GmbH

 

Dieses Bild von der Yamaha Homepage verdeutlicht, wie deren Soundprojektion funktioniert. Grob gesagt - wie beim Billard. Der linke vordere Kanal wird als Soundstrahl der Beam-Lautsprecher vorne an die Seitenwand links vom Hörer gespielt. Der linke hintere Kanal ein Stück weiter hinten, der reflektiert dann von der Rückwand und trifft mit einer Zeitverzögerung auf das Ohr des Hörers, was dieses als "Raum" nach hinten, wie bei einem Echo in den Bergen, interpretiert. Der Center strahlt direkt auf den Hörer zu, die Atmos-Kanäle werden links und rechts an die Decke projiziert. Voraussetzung für eine korrekte Funktion dieser YSP-Systeme sind also Wände. Der DSP (Digitaler Soundfeld Prozessor) in der Soundbar kann jetzt " Unregelmäßigkeiten im Raum (Vorsprünge/Kamin) weitestgehend ausgleichen und kommt auch mit unterschiedlich reflektierenden Materialien, wie Glas und Stoff zurecht. Auch für ihn gilt aber, Einfallswinkel und Ausfallswinkel sind nicht beliebig, wenn sie an der richtigen Stelle ankommen sollen. Ist auf einer Seite keine Reflexionsfläche vorhanden, funktioniert die Projektion nicht.

 

Das Ergebnis einer gelungen Soundprojektion ist aber ein Surroundeindruck, bei dem jeder einzelne Kanal klar ortbar ist und separat in der Lautstärke nachgeregelt werden kann, so, als ob dort wirklich Lautsprecher stünden.

 

Für unser Ausgangsproblem ist dabei wichtig, dass ein Gerät, nämlich die Soundbar,  nach der Einmessung, jeden einzelnen Kanal zeitrichtig und gleich laut an den Hörplatz schickt. Musiccast kommuniziert über den Router in Ihrem Hause. Würde man nun ein Paar externe Lautsprecher als Rears (Rücklautsprecher) her nehmen, entstünde durch die Übertragung eine minimale Verzögerung in den Laufzeiten, die nicht mehr nur von der Soundbar abhängt. Die Kontrolle über das Soundgeschehen ginge verloren, gewonnen wäre - nichts. Dazu käme noch, dass "drahtlose" Lautsprecher auch immer Aktivlautsprecher sind, also ein nicht ganz drahtloses Stromkabel haben.

 

Fazit: Der Gag an den YSP Soundbars ist ja gerade, dass ich kein weiteres Gerät für korrekten Surroundsound benötige und richtig audiophil wird eine Soundbar durch den Einsatz von preisgünstigen Plastiklautsprechern im Rückbereich sicher auch nicht - selbst, wenn das ginge. 

 

Update: MIt dem neuen Programm 2018 wird es Soundbars geben, an die man Rear-Lautsprecher anbinden kann. Das ist eine neue Funktion, die nur die neuen Modelle haben. Ältere können wohl nicht nachgerüstet werden. So weit bisher bekannt, handelt es sich bei den Soundbars um sogenannte "Virtual Dolby Surround" Modelle, nicht um YSP Soundprojektoren. Die Teile heißen MusicCast BAR 40 und MusicCast BAR 400.


Sonderangebote von ELAC, Supra und anderen Firmen Angebote
Sind die Tipps vom Bonsaimacho umsonst? Spenden