skip to main content

Bonsaimachos

Werbung (Anmerkung siehe unten im Text)

 

ELAC Debut Subwoofer S 5.2 Test

Boah ey, der Bonsaimacho macht jetzt auf Hartz-4-HiFi. 249.- Euro für einen Subwoofer und das als Preistipp. Was solln das? Ois easy, schaut ihn Euch erst mal an:

ELAC Debut S 5.2.jpg

Was muss man nicht über den ELAC Sub 5.2 aus der Debut Serie wissen?

Das ist gar nicht so wenig Subwoofer für´s Geld und für eine einfache Dolby Surround-Anlage reicht der auch von der Leistung (60 Watt RMS, 100 W Musikspitzenleistung). Verarbeitet ist er natürlich mäßig = Folie auf Pressspan. Klanglich ist er sein Geld aber alle Mal wert. Außerdem bewunder ich den hinterfotzigen Humor der Kieler, so ein Teil als Hommage an einen der größten Comiczeichner unserer Tage auf den Markt zu bringen. Ihr kennt Walter Moers? Schaut nochmal ganz genau hin - so frontal:

ELAC Debut S 5.2 Subwoofer frontal

Seht Ihr´s? Wenn sich die Hauptfigur der Comics von Walter Moers, die ich in meiner Jugend gelesen habe bückt, sieht das genau so aus. Vermutet man bei einem so politisch korrekten Kerl wie mir zwar nicht aber ich war nicht immer so. Erst das kleine Arschloch hat mich zu dem gemacht... und ELAC wird das nach diesem Artikel bestätigen. Also jedenfalls find ich, dass der Band über "Sex, Drogen und Alkohol" einen ganz guten Erziehungsratgeber für die Jugend abgibt. Aber ich schweife ab. Dieses schlichte "Hole in one" Design (heut red er wieder einen Scheiß), hat mich letztendlich überzeugt. Das Teil ist ein Preistipp. Nicht nur die subtile Gesellschaftskritik, nein auch akustisch.

Was kann der Debut S5.2 Subwoofer von ELAC im Test?

ELAC Debut S 5.2 Treiber

Da ist schon was dran. Das ist immerhin ein amtlicher 20 cm Woofer, dem ich durchaus Druck und Tempo bescheinigen kann. Damit ist er eine Ausnahme unter den Billigheimern, weil die meisten von denen nur auf Nachhall, sprich Dolby Surround ausgelegt sind und bei Musik oft deutlich hörbar langsamer als die Lautsprecher sind. So kommt selbst der kleine Puper hier zu einer Preis-Leistungs-Empfehlung, weil er sich, sagen wir mal korrekter verhält als die Mitbewerber. Man kann relativ nah an die Rückwand rangehen, ohne, dass es dröhnt. Der Bassdruck ist mehr als klassenüblich, den Massagesessel ersetzt er aber noch nicht. Dafür ist er, wie das literarische Vorbild, äußerst kontaktfreudig.

ELAC Debut S 5.2 von hinten

Den kann man nicht nur per LFE anschließen, der verträgt auch Stereo. Der Phasenregler zur Raumanpassung ist auch eher selten in der Preisklasse und die BASH-Technologie spart sauber Strom im Betrieb. Im Standby nimmt er eh nicht mehr als 0,5 Watt. Stell man den Powerschalter auf Auto, weckt ihn der AV-Receiver aus dem Tiefschlaf. Seine Musiktauglichkeit beweist er mit dem Tiefpassfilter, mit dem man ihn da ankoppeln kann, wo die eigenen Lautsprecher im Bass schwächeln.

Der Debut S 5.2 hat ein Anschlussfeld, wie ein deutlich größerer Subwoofer (vor allem teurer, normal)

ELAC Debut S 5.2 Regler

Wenn ich dann noch sehe, wie ihn der ein oder andere Kollege im Netz verballert, ist das ein absoluter Preistipp. Klein, stark, schwarz - so muss HiFi sein. Bevor ihr zum Powerzwerg der Wettbewerber greift, setzt mal eher den hier auf die Liste. Da gibt´s was für´s Geld.

Euch interessiert natürlich am meisten, wie der Bonsaimacho mit den Preisen ferkelt. Das erfährt, wie üblich nur der oder diejenige, die anruft.

Den ELAC DEBUT S 5.2 Subwoofer beim Bonsaimacho kaufen

Bissschen Werbung in eigener Sache: Das ist auch so ein Teil für faule Händler, das verkauft sich von alleine, weil´s überzeugt. Insofern seid ihr bei mir eh richtig. Und das mit dem Preis kriegen wir schon auch hin.


Sonderangebote von ELAC, Supra und anderen Firmen Angebote
Sind die Tipps vom Bonsaimacho umsonst? Spenden