skip to main content

Bonsaimachos

Musiccast und Fritzbox (-en)

 

Fritzboxen des Herstellers AVM sind sehr weit verbreitet und bieten einen erstaunlichen Funktionsumfang. Weil die Teile aber neben der Routerfunktion auch noch den Telefonverkehr abwickeln, arbeiten sie bei weitem nicht so zuverlässig, wie man das angesichts der weiten Verbreitung vermuten möchte. Hauptproblem gerade der "älteren" Generation von Fritzboxen, bis zur 7490 sind zu kleine Speicher und zu geringe Rechenpower. Gerade der zu kleine Speicher beglückt, bevorzugt nach Updates, Betreiber von Multiroomsystemen, wie Yamahas Musiccast, immer wieder mit heiter wechselnden Problemen. Beliebt sind Probleme im Stereopairing (die Synchronisation läuft auseinander), Zeitversatz in der Übertragung von Raum zu Raum, kleine Aussetzer beim Internetradio, Probleme, im Internetradio überhaupt Sender zu finden, Teile des Netzwerks sind plötzlich nicht mehr sichtbar etc.. Viele Möglichkeiten, wenig Spaß.

 

Die Fritz Box zu domptieren ist an sich gar nicht aufwändig. Fritzboxen sind nämlich recht robust und reagieren im Allgemeinen auf die harte Metzgermethode - Stecker raus, 1 Minute warten, Stecker wieder rein, warten, bis alles wieder läuft. Komplexer kann es eigentlich nur werden, wenn Repeater im Spiel sind. Wird denen eine andere IP-Adressee zugewiesen, ist plötzlich der an ihnen hängende Teil einer Musiccast Installation weg. Hier hilft die Vergabe einer festen IP-Adresse für den Repeater.


Sonderangebote von ELAC, Supra und anderen Firmen Angebote
Sind die Tipps vom Bonsaimacho umsonst? Spenden