skip to main content

Bonsaimachos

Werbung (Anmerkung siehe unten im Text)

 

Signal Projects Stromkabel Lynx, Apollon und Atlantis im Test

Wir versuchen es heute mal mit einem Test ohne Worte:

Signal Projects Schwanzvergleich

Erinnert Euch das auch so an Eure Jugend? Das waren noch Zeiten, als man alle Welt zum Schwanzvergleich gefordert hat. Was soll ich sagen? Meiner war schon damals der längste, den ich jemals hatte. Was jetzt nicht unbedingt was über Gewinnen oder Verlieren aussagt. Das hier kann ja durchaus auch zu leichtem Spott anregen, wenn man weiß, wie es hinter handelsüblichen Steckdosen in Mietshäusern weitergeht. Signal Projects ist aber der Meinung, dass es auf die Dicke ankommt, wenn, ja wenn die Materialien richtig gemixt sind.

Das Geheimnis hinter Signal Projects Stromkabeln

Heute: Enthüllungsjournalismus.

Signal Projects Apollon Stromkabel gesamt

Wer jetzt auf Kabelstriptease hofft, vergesst es! Hier wird einfach nur das Geheimnis von Signal Projects ausposaunt. Der Trick liegt, wie immer im HiFi-Geschehen, in einer korrekten Erdung. Je nach Kabel verwenden die Sachverständigen bei Signal Projects nämlich verschiedene Dielektrika (das Zeug, das die stromführenden Leiter gegeneinander isoliert), führen über eigens zu diesem Zwecke eingefügte Entstörleiter (Wickeldrähte), die auch vagabundierende Streustrahlung anziehen, Streuspannungen und Ladungen in den Dielektrika auf die Erdung ab und nennen das Ganze "Passive Shield Discharge System". Gegenüber anderen aktiven Methoden, bei denen über geringe Ströme oder Batterien versucht wird, die im Dielektrikum gespeicherte Ladung gezielt abzuführen, hat das den Vorteil, dass zuverlässig und über die gesamte Länge des Kabels Ladungen abgeführt werden, ohne die Kapazität des Kabels selber zu verändern. Das Dielektrikum beeinflusst so den gewünschten Stromfluss, den das Material der Kabel vorgibt so gut wie gar nicht mehr. Die Ableitrichtung wird durch unterschiedliche Widerstände innerhalb der Wickeldrähte zuverlässig festgelegt. Die Dicke, die Länge, die Anzahl der Wicklungen und der Widerstand an beiden Enden der Entstörleiter wird dabei auf den jeweiligen Kabeltyp, dessen Materialien, die Länge etc. angepasst. Ergebnis ist eine sehr viel geringere Induktivität und Kapazität des Kabels, was zu geringeren Verzögerungen und einer deutlich verbesserten Symmetrie in der Sprungantwort auf Impulse im Kabel führt. Für alle, denen das technisch zu hoch war, die Kurzerklärung: "Da geht de Sound voll gerade durch!"

Was passiert, wenn man ein Signal Projects Lynx Stromkabel an ein HiFi-Gerät anstöpselt?

Signal Projects Lynx Stromkabel

Es fällt runter, wenn es zu leicht ist, das Gerät. Das sind solide Kabel für fette HiFi-Elektronik. Was noch? Da geht nicht die Sonne, da geht die Bühne auf. Plötzlich reicht das Klanggeschehen deutlich über den Bereich zwischen den Lautsprechern hinaus. Das ist in der Breite besonders auffällig, betrifft aber auch die Höhe und Tiefe.

Was passiert, wenn man ein Signal Projects Apollon Stromkabel an ein HiFi-Gerät anstöpselt?

Signal Projects Apollon Stromkabel

Da geht die Bühne noch weiter auf, es is a Freid.

Was passiert, wenn man ein Signal Projects Atlantis Stromkabel an ein HiFi-Gerät anstöpselt?

Signal Projects Atlantis Stromkabel Gesamtansicht

Die Botanik hat sich bis heute noch nicht von dem Einschlag des Kabels erholt.

Die Bühne wird schier endlos weit. Lustig ist, wenn man dann auf ein Inakustik oder Supra Kabel zurückstöpselt, die beiden Firmen sind sich ziemlich einig, dass die Bühne eher in die Höhe und zwischen die Lautsprecher gehört. Da ist von der Weite der Signal Projects Prärie nichts zu spüren. Das ist schon ein sehr beeindruckender Effekt dafür, dass lediglich das Stromkabel getauscht wurde. Selbst wenn man "nur" das Lynx an die Streamingbridge (hier Moon Mind 2) angesteckt hat, geht die Bühne leicht hörbar weiter auf. Das hätte selbst ich früher für unmöglich gehalten, man lernt nie aus.

Falls Ihr derart arme Millionäre sein solltet, dass Ihr Euch nicht auf einen Schlag drei, vier 2.500.- Euro Atlantis Stromkabel leisten könnt oder wollt, der in meinen Augen wirkungsvollste Tausch war, fast erwartbar, das Kabel am Verstärker.

Fazit zu den Signal Projects Lynx, Apollon und Atlantis Stromkabeln

Die Wirkung dieser Teile hat tatsächlich ein wenig was von Erweckungserlebnis. Wir sprechen hier von einer Physik, die ich in echt vielen Jahren HiFi so noch nicht erlebt habe. Die bringen es sogar hin, die Bühne nach Preis der Kabel in der Größe zu staffeln und wir sind hier noch lange nicht am Ende des Signal Projects Programms. So ein Avaton in 1,5 m Länge liegt als Stromkabel bei schlichten 9.000.- Euro. Da wenn´s mit der Bühnengröße so weitergeht, müsste ich definitiv anbauen.

Selbst das Lynx übertrifft das deutlich teurere Inakustik Air AC 2404 um Längen, `tschuldigung Breiten. Das ist Prunk- und Protz-HiFi vom Feinsten. Ihr werdet Euch einiges anhören müssen, wie bescheuert Ihr seid, auf solches Voodoo reinzufallen. Aber Voodoo kann soo geil sein. Man muss es gehört haben.

Die Signal Projects Stromkabel Lynx, Apollon und Atlantis beim Bonsaimacho kaufen

Na wenn schon, dann richtig Macho. Wenn Ihr also demnächst jemanden in langem Mantel durch die Fußgängerzone schleichen seht, wo unten so ein zwei drei so Teile rausspitzen

Signal Projects Lynx Schukostecker

und der alle Leute anquatscht: "Wolle Bühne kaufen?" Das bin ich, ohne geh ich nicht mehr aus dem Haus. Mei diese Bonsaimachos, immer einen raushängen lassen, mindestens. Kleiner Tipp am Rande: Langsam aufrüsten, so ab drei Signal Projects Kabeln im Stromweg waren wir uns beim Testen nicht mehr sicher, ob das nicht sogar ein wenig viel Bühnengröße ist. Die gute Nachricht, die Bühne wächst mit der Investition, die könnt Ihr mit diesen Kabeln recht präzise einstellen und wenn´s zu viel wird, macht einfach mit Supra weiter, die stoppen das Bühnenwachstum dann wieder.

Preise zu den Signal Projects Stromkabeln Lynx, Apollon und Atlantis

Standardlänge für diese Stromkabel sind 1,5 m. 1 m ist eine Sonderanfertigung und kostet dasselbe. Wegen z.B. C19 Steckern einfach fragen, kann man aufpreisfrei bekommen. Alle Kabel werden, wenn Ihr nicht gleich das Testmodell behalten möchtet, individuell und sehr sorgfältig, will heißen langsam gefertigt. Das ist SlowFi edelster Sorte. Nichts mit gib her und haben will. Gemach, gemach, so 4-8 Wochen Wartezeit ist nicht unüblich.

Bitte auch unbedingt vorher überlegen, ob Ihr den Platz für die Schönheiten habt, die sind, wer hätte es gedacht, ein wenig widerspenstig in der Handhabung. So ein knapper halber Meter vor der Steckdose sollte schon frei sein. Enge Radien sind eher nicht so angesagt.

Preisstaffelung:

Signal Projects Lynx Power Cable 1,5m = 700 Euro UVP, jeder zusätzliche 0,5m = 180.- Euro zusätzlich

Signal Projects Apollon Power Cable 1,5m = 2.000 Euro UVP, jeder zusätzliche 0,5m = 350.- Euro zusätzlich

Signal Projects Atlantis Power Cable 1,5m = 2.500 Euro UVP, jeder zusätzliche 0,5m = 420.- Euro zusätzlich

Signal Projects Atlantis Stromkabel Stecker und Buchse

Das mit "Test ohne Worte" hat ja mal wieder nicht geklappt, dafür habt Ihr aber sicher das Victory-Zeichen auf dem letzten Bild erkannt.

So jetzt noch der ultimative Joke - ein Testimonial, wie der Werbekundige sagt. Glaubt dir kei Sau, dass du die nicht selber geschrieben hast, ich fand´s aber bezeichnend für die Wirkung dieser Kabel:

"Hallo Herr Lorenz,
eigentlich sind Sie Schuld daran, dass ich mich jetzt von meinem Geld trennen muss. Als das Netzkabel wieder abgeklemmt war hat mich meine Frau gefragt, ob die Anlage kaputt sei. Das ausstehende Geld wird überwiesen. Nochmal vielen Dank für die Testphase."

So schaut´s nämlich aus, Ihr Ungläubigen, und der hat "nur" das Lynx gehabt. Danke an Jürgen für das Feedback. Heut parliert er aber wieder ausländisch.


Sonderangebote von ELAC, Supra und anderen Firmen Angebote
Sind die Tipps vom Bonsaimacho umsonst? Spenden
Neu: Black Frag-Tags Angebote! Fragen