skip to main content

Bonsaimachos

Yamaha Musiccast Feintuning, Tipps und Tricks

 

Auch wenn es lästig ist, nochmal die Anmerkung, dass viele der hier beschriebenen Probleme bei Einsatz eines oder mehrerer LAN-Kabel und der korrekten Installationsreihenfolge (LAN vor WLAN) nie auftreten werden.

Musiccast Installation startet nicht

Das betrifft üblicherweise nur Händler. Das Phänomen sieht so aus, dass sie eine reine WLAN-Einrichtung versuchen. Der WLAN-Empfang ist gut, Sie haben eine Verbindung zum Internet, möglicherweise können Sie eine YSP 1600 oder eine SRT 1500 sogar über das "Setup" im Bildschirmmenü an Ihr WLAN anbinden. Ein Netzwerk Update scheitert aber und die Musiccast App weigert sich beharrlich, irgend ein Gerät in die App einzubinden. Der Verbindungsaufbau bricht ab. Evtl. können Sie sogar Geräte anmelden, wenn Sie aus der App raus gehen, findet diese die gerade fertig gestellte Einrichtung aber nicht mehr und bietet am Startbildschirm nur "Demo" und "Einrichtung" an. Die App funktioniert evtl. manchmal, dann wieder nicht. Problem: Ihr Router muss zu viel Datenvolumen verarbeiten und ist überlastet, voraussichtlich läuft bereits eine oder mehrere WLAN-Installationen über den selben Router. Dabei ist es egal, ob Sie Ihr Geschäft mit Repeatern vollgestopft haben und das WLAN ihnen exzellente Empfangsbedingungen bescheinigt. Selbst eine "dicke" Leitung ins Internet hilft nicht. Es geht ausschließlich um das Datenaufkommen auf dem Router selbst.

Lösung: Einen separaten Router für die Musiccast Installation verwenden. Sie können sogar einen Router nehmen, der gar nicht mit dem Internet vebunden ist und Musiccast darauf einrichten. Die Kommunikation zwischen den Geräten funktioniert dann stabil, gerade, wenn Sie auch noch LAN-Kabel verwenden. Leider können Sie dann keine Updates laden und die Internetradiofunktion nicht vorführen.

Peinliche Lösung: Sie sind im falschen WLAN-Netz und sehen immer nur den Startbildschirm bzw. versuchen die Geräte im falschen Netz anzumelden.

Firmware Update startet nicht

Sie wissen, es gibt eine neue Firmware, dennoch startet das Update nicht? Das Update lässt sich erzwingen. Drücken Sie auf dem Startbildschirm länger auf das Symbol des up zu datenden Raums. Es erscheint "Raumeinstellungen", anklicken und unter "Firmware" nachsehen. Steht dort, die Firmware sei aktuell, obwohl es eine neue geben muss, klicken Sie 3-4 Mal auf "Die Firmware ist aktuell" und bestätigen Sie das sich öffnende Fenster mit "ok". Dann fällt Ihrem Musiccast Gerät plötzlich auf, dass eine neue Firmware zur Verfügung steht und Sie können mit der Installation beginnen.

Nach Stromausfall spinnt die Musiccast App

Bei Ihnen ist der Strom ausgefallen, oder im Ladengeschäft war eine Nachtabschaltung aktiv. Seitdem haben Sie seltsame Fehler beim Musiccast Betrieb. Lautsprecher verbinden sich mit deutlichem Zeitversatz untereinander, zeigen Aussetzer oder fallen ganz aus.

Lösung: Die Musiccast App ganz schließen (Android über den Taskmanager, IOS auswischen) und neu starten.

Undefinierte Fehler und Aussetzer treten bei Musiccast auf

Erste Maßnahme: Den Router neu starten. Den Router prüfen, ob dessen Firmware aktuell ist (besonders Fritzboxen). In hartnäckigen Fällen, prüfen, ob die Musiccast App aktuell ist, falls ja, trotzdem mal löschen und neu herunterladen.

Hilft das nicht, das betroffene Gerät über "Einstellungen" "Raum löschen" aus der Musiccast App entfernen, resetten = Initialisieren der Netzwerkeinstellungen in Yamaha Bedienungsanleitungen (siehe Anleitung zu den einzelnen Geräten), 3-5 Minuten vom Strom nehmen und wieder neu anmelden.

Nach Stromausfällen die App über den Taskmanager komplett schließen (IOS auswischen) und neu starten.

Speziell bei IOS (Apple) Steuergeräten, gibt es die Möglichkeit, die App zu resetten: Unter "Einstellungen" "App Einstellungen" "App Daten löschen" können Sie die App auf Null setzen.

 

Sie haben neue Dateien auf die Festplatte Ihrer Fritzbox geladen - in der Musiccast-App sind diese nicht sichtbar, im Explorer schon

Ein Fritzbox Klassiker: Das Dateiformat wird entweder nicht unterstützt, oder, was viel häufiger ist, wurde nicht indiziert. Das tritt auf, wenn Sie Dateien nicht über einen Browser auf http://fritz.nas kopiert haben, sondern z.B. über den Windows Explorer.

Abhilfe:

Datei-Index über FRITZ!Box-Benutzeroberfläche aktualisieren
  1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf "Heimnetz".
  2. Klicken Sie im Menü "Heimnetz" auf "Speicher (NAS)".
  3. Klicken Sie in der Tabelle "Speicher an der FRITZ!Box" bei jedem Speicher, der Dateien enthält, auf den Eintrag "nicht erstellt" bzw. "ist erstellt".
Datei-Index mit FRITZ!Fon aktualisieren
  1. Drücken Sie am Telefon die Taste "Menü".
  2. Blättern Sie zum Menüpunkt "Heimnetz" und drücken Sie "OK".
  3. "Mediaplayer" > "OK" > "AVM FRITZ!Mediaserver" > "OK" > "Datei-Index" > "OK" > "Indexierung starten" > "OK"
Datei-Index über UPnP aktualisieren
  1. Rufen Sie am UPnP-fähigen Abspielgerät bzw. -programm den Mediaserver der FRITZ!Box auf und klicken Sie auf den Eintrag "Datei-Index".
  2. Klicken Sie im Menü "Datei-Index" auf "Indexierung starten".

© AVM

Ich empfehle Weg 1. Was AVM nicht sagt: Wichtig ist, nach dem Anklicken zu warten.

 

Falls Sie so wenig Ahnung von der Materie haben, dass Ihnen weder die Anleitung, noch die Tipps hier was sagen, wäre zu überlegen, ob es nicht sinnvoll ist, Jemanden zu bezahlen, der Ihnen den Spaß einrichtet. Musiccast macht nämlich definitiv Spaß!

Hier geht´s zu den weniger speziellen Einrichtungstipps: Musiccast Grundwissen


Sonderangebote von ELAC, Supra und anderen Firmen Angebote
Sind die Tipps vom Bonsaimacho umsonst? Spenden