skip to main content

Bonsaimachos

Eine alte Stereoanlage Musiccast = Multiroom fähig machen

 

Neu:

Das macht man jetzt mit dem WXA-50 und WXC-50 - die sind beide viel besser als die CD-NT670-Lösung, weil sie eine Audio-Sync-Funktion haben, mit der man auch Geräte, die normalerweise einen Audio-Delay produzieren, dazu bringen kann, synchron mit anderen Musiccast Komponenten zu spielen. Siehe entsprechendes Kapitel zu Tonverzögerungen. Nach ersten vorab Tests mit Nicht-Serien-Modellen, hat der WXA-50 wohl wirklich die Power, gestandene Standboxen (Wortspiel!) anzutreiben. WXC-50 kann man natürlich auch mit Nicht-Yamaha-Verstärkern betreiben. Infos gibt es schon auf der Yamaha Homepage, wobei dort nicht wirklich raus kommt, dass die Dinger auch ein Internetradio haben. Außerdem sehen sie geiler aus, passen in Profiracks und sind viel wertiger verarbeitet. Für die Prols unter euch: Mit der lautstärkeabhängigen Loudnessfunktion, dem Compressed Music Enhancer und der Advanced Bass Extension könnt ihr 1.) vollen Bass und Höhen schon bei geringen Lautstärken genießen, 2.) MP 3 Dateien (bäh) auf hörbare Qualität hochrechnen und 3.) Bässe aus euren Lautsprechern holen, die die laut Herstellerangabe gar nicht spielen können. Für Feingeister eröffnen sie sogar die Möglichkeit, mit einem Disklavier von Yamaha die eigene, gespielte Musik über das ganze Haus zu verteilen. Wer vorher keinen Subwooferanschluss hatte, findet ihn auf der Rückseite des WXC-50 und des WXA-50. Damit erweitern sich die Einsatzmöglichkeiten zusätzlich.

 

Informationen zum WXC 50, der Ihre alte Stereoanlage Musiccast-fähig macht, finden Sie hier.

Informationen zum WXA 50, der z.B. in Wand oder Decke verbaute Lautsprecher Musiccast-fähig macht, finden Sie hier.

Sofern Sie kein zusätzliches Gerät in die Musiccast Welt einbinden möchten, reicht auch ein WXAD 10, um die Musiccast Grundfunktionen für eine alte Anlage zur Verfügung zu stellen. Informationen dazu gíbt es hier.

 

An sich veraltet, aber interessant, wenn man einen CD-Spieler bzw. ein DAB+ - Radio betreiben möchte CD-NT670D

Multiroom Fähigkeit über ein WLAN-Netz für alte Verstärker? Es gibt einen HiFi-Baustein von Yamaha, mit dem Sie eine beliebige alte Stereoanlage Musiccast-fähig machen können. Für Menschen, die Sonos sprechen, hieße so etwas Connect. Bedingung: Die Stereoanlage verfügt über eine "Tape-Monitor-Schaltung" oder andere Cinch Ein- und Ausgänge, auf die man das Signal der angeschlossenen Geräte ausgeben kann. Über die Cinch-Ein- und Ausgänge wird der CD-NT670D beim Verstärker durchgeschleift. Ganz nebenbei bietet der CD-NT670D für einen Listenpreis von 399.- Euro noch einen CD-Player, ein Internet- und ein DAB+ - Radio sowie einen Netzwerkplayer mit DLNA 1.5 Zertifizierung nebst Bluetooth und USB-Anschluss auf der Frontseite. Diese stehen dem alten Verstärker dann als Quellen zur Verfügung.

 

Yamaha CD-NT 670D © Yamaha Music Europe GmbH

 

Im Gegensatz zu den aktuell verfügbaren Sonos-Geräten, kann der CD NT 670 D nicht nur .wav-Dateien sondern auch High-Res-Dateien bis zu 192 kHz 24 bit auslesen und sogar weiterstreamen. Ein 32-bit-Digital-Analog-Wandler der Firma ESS und die Musiccast-Funktion machen dies möglich. Alle eingebauten oder angeschlossenen Quellen können darüber hinaus auch per Bluetooth ausgegeben werden, egal, von welcher Firma das Bluetooth-Produkt stammt.

Zum Anschließen eignet sich ein "Tape"-Anschluss am Verstärker. Wir gehen hier von einem Anschluss an "Tape 1" aus. Verbinden Sie per Cinch-Kabel die "Playback"-Buchsen (Line out) des alten Verstärkers mit den "Line-In"-Buchsen des CD-NT670D und dessen Ausgangsbuchsen (Line-out) mit den "Rec" (=Record) Buchsen (Line-In) des Verstärkers. Achten Sie auf korrekten Anschluss = Rot auf Rot (rechter Kanal) und Weiß auf Weiß.

Wählen Sie am CD-NT670D den Line-In Eingang an. Wählen Sie als Eingang am alten Verstärker "Tape 1" an. Drehen Sie den Tape-Monitor-Schalter des alten Verstärkers auf die gewünschte Quelle. Über den Record Selector (Tapemonitor) Ihres alten Verstärkers sollten Sie nun in der Lage sein, das Tonsignal der an ihm angeschlossenen Geräte auf den CD-NT670D zu übertragen.

Auf dem Yamaha CD-NT670D wiederum, können Sie über die Musiccast App die Quelle "Line-In" anwählen und das dort anliegende Musiksignal auf andere Räume verteilen. Dazu nutzen Sie die "Link"-Funktion, d.h. die liegende 8 links oben auf der App und verbinden den CD-NT670D mit Musiccast Lautsprechern / Geräten Ihrer Wahl.

Tipp: Wählen Sie jetzt am alten Verstärker "Tape 1" als Eingang und z.B. DAB-Radio am CD-NT670D, hören Sie das DAB-Radio auf dem alten Verstärker.

Der Haken an der Sache? DIe Lautstärkeregelung per App funktioniert natürlich nicht, da es keine entsprechende Steuerverbindung gibt. Ein zu verschmerzendes Problem, das leicht mit der Fernbedienung des alten Verstärkers zu lösen ist. Außerdem ist der CD-NT670D nur 31,4 cm breit, was man aus optischen Gründen berücksichtigen sollte.


Sonderangebote von ELAC, Supra und anderen Firmen Angebote
Sind die Tipps vom Bonsaimacho umsonst? Spenden