skip to main content

Bonsaimachos

Sinn und Zweck von Yamahas WXAD-10

 

Yamaha WXAD 10 Frontansicht © Yamaha Music Europe GmbH

 

Erst mal zur Erklärung, wo der Unterschied zum WXC-50 liegt, und was die neue HiFi Komponente Yamaha WXAD-10 kann: Yamahas WXAD 10 stellt die Musiccast Funktionen wie Bluetooth, Airplay, Internetradio, Streaming von NAS, Festplatte oder bezahlten Streamingdiensten, wie Tidal, Juke etc. für beliebige Stereoanlagen mit Cinch- bzw. 3,5mm Klinkenstecker als Eingang zur Verfügung. Damit sind wir auch schon beim Hauptunterschied zum WXC 50, der so zu sagen anders herum, auch die Funktionen der existierenden Stereoanlage, wie z.B. den angeschlossenen Plattenspieler für andere Musiccast Komponenten verfügbar macht. Der WXAD 10 ist also ein reiner Eingang für die existierende Stereoanlage, der WXC-50 ein Ein- und Ausgang. Nebenbei hat der WXC 50 auch noch einen höherwertigen Wandler, ein Metallgehäuse und ein paar sehr sinnvolle Spielereien. Siehe hier.

 

Yamaha WXAD-10 Rückansicht © Yamaha Music Europe GmbH

 

Der Unterschied ist offensichtlich. Der Line out oder der Aux out Ausgang werden mit einem Eingang der bestehenden Stereoanlage verbunden, dieser angewählt (z.B. Line 1) und Sie können z.B. Internetradio über den WXAD 10 hören, sofern dieser an der Musiccast App angemeldet ist. Zur Anmeldung die Musiccast App aus dem App - oder Play - Store runter laden und installieren. Dann auf das Rad rechts oben in der Musiccast App drücken, "Neues Gerät hinzufügen" anwählen und der Anleitung folgen. Die Connect Taste, die Sie drücken sollen, befindet sich unter dem Gerät, um das Design nicht zu stören. Wird nach dem Einrichten ein Update angeboten, bitte durchführen.

 

Tipp: Für Besitzer von Aktivboxen - diese kann man direkt an den WXAD 10 anschließen und hat somit eine wirklich minimalistische HiFi Stereoanlage. Unbedingt auf die Lautstärkeregelung der App achten, nicht, dass Ihre Lautsprecher gleich mal volles Rohr losdröhnen. Mein Lautsprecher Vorschlag, als kongenialer Spielpartner - Klipsch Heritage The Sixes.

 

Bei Problemen mit dem Netzwerk oder grundsätzlich bei Ausstellungsstücken die Netzwerkeinstellungen zurücksetzen, was Yamaha hartnäckig, aber unverständlich mit "Netzwerkeinstellungen initialisieren" aus dem Englischen übersetzt. Das Zurücksetzen ist wichtig, weil das Gerät selber bei Yamaha die Netzwerkeinstellungen speichert. Ein Ausstellungsstück wird also permanent versuchen, sich auf das Netzwerk des Ladens einzuloggen, wo es gestanden hat, nicht auf Ihres. Wie das geht, verrät uns die mal wieder schlecht übersetzte Bedienungsanleitung:

 

Bedienungsanleitung WXAD 10 Yamaha

 

Musiccast Kundige werden feststellen, dass den Userunfreundlichen bei Yamaha mal wieder eine neue Methode eingefallen ist, die Netzwerkeinstellungen zurückzusetzen. Mir ist langsam unverständlich, warum es nicht möglich sein sollte, dies mal zu vereinheitlichen. So wird es aber nicht langweilig, weil mit jeder neuen Fehlerquelle der eh schon höchst mäßige Support noch was zu tun bekommt. Wer also Probleme hat, bitte nervt die, nicht mich. https://member.europe.yamaha.com/contact bzw. Tel.: 04101-303580. Wer gar keine Antwort, oder eine, die am Problem vorbei geht erhält, kann sich natürlich schon bei mir melden :-), aber erst dann.

 

Aktivlautsprecher mit dem WXAD 10 Musiccast - fähig machen.

 

WXAD 10 vom Fachhändler kaufen.


Sonderangebote von ELAC, Supra und anderen Firmen Angebote
Sind die Tipps vom Bonsaimacho umsonst? Spenden