skip to main content

Bonsaimachos

Yamaha NP-S 303 Netzwerkspieler mit Musiccast

 

Yamaha NP-S 303 Netzwerkspieler

 

Für Fans des digitalen Musikgenusses, die Eierlegendewollmilchsau. WiFi, Bluetooth (senden und empfangen), Airplay und Multiroom, 349.- Euro, was will man mehr? Qobuz, Tidal, Deezer und Spotify sind neben anderen Streamingdiensten mit an Bord, das obligate Internetradio sowieso. NAS oder PC können als Musikquellen bis rauf zu folgenden Formaten dienen: MP 3, Apple Lossless (96kHz, 24 bit), DSD 2,8 und 5,6 MHz, WAV, FLAC AIFF (192 kHz, 24 bit). Warum kostet das Teil bei dem Funktionsumfang (und ich hab nicht alles beschrieben) dann nicht mehr? Ich schätze, weil der hauseigene Versuch mit dem NP-S 2000 als High-End-Streamer vor einigen Jahren verkäuferisch nicht so arg eingeschlagen hat.

 

Vom Gewicht und von den Werksangaben her (Burr Brown DAC=Digital-Analog-Wandler) kann man getrost auf ein verbesserungsfähiges Netzteil und einen relativ einfachen, wenn auch bewährten, Wandler schließen. Der Klang ist Yamaha-typisch, sehr detailreich und hochauflösend, nicht ganz so hell, wie schon gehabt und für die Preisklasse absolut tauglich. Weil wir hier aber einen tatsächlich überragenden Funktionsumfang haben, wäre es fast schade, dem Teil nicht ein dezentes Klangtuning zukommen zu lassen. Damit meine ich ausnahmsweise mal nicht, das Beipackkabel für den Analoganschluss weg zu schmeissen und durch ein vernünftig geschirmtes zu ersetzen, das ist immer eine gute Idee. Diesmal möchte ich 2 erschwingliche Digital-Analog-Wandler empfehlen, die dem NP-S 303 einen sauberen Satz in Richtung harmonischerem Klang verleihen:

 

Der Cambridge Audio Dacmagic Plus für den schmaleren Geldbeutel (399.- €) und die Pro-Ject DAC Box DS2 ultra für 599.- €. Beide Geräte ändern den eher analytischen, etwas "harten" Klang des Yamaha Streamers hin zu ausdrucksstarken Stimmen und einem harmonischeren Zusammenklang der Instrumente. Die Raumortung und Tiefenstaffelung des Klangbilds gewinnt, Konturen und Klangfarben der Instrumente erscheinen mir deutlich natürlicher, ohne dass die hohe Auflösung leidet. Die Dynamik und die Attacke in der musikalischen Darstellung bedeuten plötzlich keinen scharfen Angriff auf das Trommelfell mehr sondern unterstreichen die Lebendigkeit der Musik. Wo der Dacmagic Plus auffällig schöne Stimmen reproduziert, bringt die Pro-Ject Box ein noch etwas erwachseneres Klangbild rüber und gewinnt den Vergleich um einige gut hörbare Nuancen. Weil die Geschmäcker aber verschieden sind, würde es mich nicht einmal wundern, wenn Manchem der Yamaha alleine besser gefällt, meiner Erfahrung nach mehrheitsfähiger sind aber die beiden empfohlenen DACs.

 

Weil, digitalen Anschluss vorausgesetzt, nur der DAC die Musik macht, sind den Tuningmöglichkeiten nach oben keine Grenzen gesetzt. Sie können ihn auch gleich auf Profiniveau hochschließen - siehe RME ADI 2 pro. Ob man die Verbindung optisch oder elektrisch herstellt, sollte im Klang kaum einen Unterschied machen. Die Coax-Verbindung finde ich persönlich mechanisch robuster.

 

So sieht der Cambridge DacMagic plus aus

 

Cambridge Audio Dacmagic plus © Audio Partnership Plc

 

Kontakt Cambridge DacMagic plus kaufen oder anhören

 

Und so die Pro-Ject DAC Box DS2 ultra:

 

 

Pro-Ject DS2 ultra © Pro-Ject Audio Systems

 

Kontakt: Pro-Ject DAC Box DS2 ultra anhören bzw. kaufen

 

Fehlt noch? Richtig, die Anleitung zur korrekten Musiccast Anbindung bzw. das Zurücksetzen der Interneteinstellungen, sollte einmal der Kontakt zum Router verloren gegangen sein.

Bei einem Netzwerkplayer mit High-Res-Übertragungsmöglichkeiten, sollten Sie keinesfalls auf die Idee kommen, den drahtlos mit dem Router zu verbinden. Selbst bei günstigster Empfangslage würde ich Ihnen keinen ungestörten Empfang bei hohen Auflösungen (jenseits von CD-Qualität = 44,1 kHz, 16 bit) garantieren. Das packt oft der Router nicht. Ich empfehle wirklich dringend den Anschluss eines LAN-Kabels. Dann Update laufen lassen und nach Anleitung mit der Musiccast App verbinden. Bei dieser Generation Gerät sollte es nicht mal Probleme geben, wenn das Update vergessen wurde. Ausnahme ältere Smartphones und Tablets. Sollten die Einrichtung nicht klappen und Sie lustige 5-stellige Fehlercodes sehen, einfach mal hier bei den exotischen Problemen nachsehen.

 

 Yamahas Anleitung für Update und Zurücksetzen der Netzwerkeinstellungen (Init...Network):

 

Yamaha NP-S 303 Netzwerkeinstellungen reset © Yamaha Music Europe GmbH

 

Firmwareupdate NP-S 303 Anleitung © Yamaha Music Europe GmbH

 

Die Anleitungen gibt es unter dem Produktnamen auf der Yamaha Hompage in der Kategorie Downloads.

 

Yamaha NP-S 303 kaufen Kontakt zum Fachhändler


Sonderangebote von ELAC, Supra und anderen Firmen Angebote
Sind die Tipps vom Bonsaimacho umsonst? Spenden