skip to main content

Bonsaimachos

Yamaha R-N 303D Musiccast Stereo Receiver

 

Ich bin ja normal durchaus ein Freund von Yamaha Geräten, weil die im Verhältnis zu den Wettbewerbern meist besser verarbeitet und weniger Service-anfällig sind / waren. Bei diesem Prachtstück von Receiver, hätte ich aber fast eine Ausnahme gemacht, und statt eines Resets der Netzwerkeinstellungen gleich einen Reset zum Händler empfohlen. Warum? Weil hier anscheinend auch die Philosophie der Wettbewerber aufgegriffen werden soll, dass Kostenrechner mehr zu sagen haben, als Entwickler. Auf den ersten, zweiten und dritten Blick, ist der R-N 303D nämlich nur eine sinnlos abgespeckte Version des R-N 402D aus dem selben Haus. Dessen Alufront wurde im 303 durch hochwertigstes Plastik aufgewertet  und die nahezu nutzlose USB-Buchse mal komplett eingespart. Klingt dämlich? Ist es auch. Sorry, liebe Freunde von Yamaha, aber mit so einem Gerät lässt sich der gute Ruf nur schwer verteidigen, zumal die aktuelle Preisentwicklung im Handel den R-N 402D aktuell (08.10.2017) bei exakt dem selben Preis sieht.

 

Yamaha Stereo Receiver R-N 303D

 

Bevor jetzt alle den 303 liegen lassen und den 402 kaufen, sei auf den, meiner Meinung nach, einzig echten Vorteil des R-N 303D gegenüber seinem Vorgänger hingewiesen, die Audio Sync Funktion. Wer also digital angeschlossene Quellen, wie z.B. einen CD-Spieler über den 303 in das Musiccast System einspeist, kann in den Raumeinstellungen die Audio-Sync-Funktion aktivieren, dann ergibt sich bei der Musiccast Übertragung auf andere Geräte kein Zeitversatz. Die Funktion greift nicht bei analogen Quellen, siehe das Kapitel zur Latenz. Wer also nicht vor hat, digitale Quellen in andere Räume oder an weitere Musiccast Lautprecher im selben Raum zu verteilen, sollte lieber den R-N 402D kaufen, um dem Plastikwahn zu entgehen.

 

Sorry, das musste mal raus. Machen wir konstruktiv weiter. Die üblichen Empfehlungen für die Musiccast Einrichtung gelten auch hier: Möglichst ans LAN-Kabel anschließen, updaten, Ausstellungsstücke unbedingt erst resetten (Wiederherstellen der Vorgabeeinstellungen), weil sich Musiccast ja bekanntlich merkt, an welchem Netzwerk es zuletzt hing und folglich versuchen würde, sich auf das Netzwerk Ihres Händlers einzuloggen, wenn Sie den Reset vergessen. Ansonsten Smartdevice in Ihrem Heimnetz  anmelden, die Musiccast App laden und öffnen, "Einrichtung" drücken und den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen. Sollte was nicht klappen, was bei Geräten dieser Generation selten sein sollte, folgende Seiten bei Bonsaimachos mal ansehen: Einrichten, Testen, Probleme mit IOS und seltene Probleme.

 

Weil es über die Jahre immer wieder lustig ist, zu verfolgen, wie Yamaha versucht, "Initialize Network Setup" zu übersetzen - und dabei gerne vermeidet von einem für Deutsche verständlichen "Zurücksetzen der Netzwerkeinstellungen" zu sprechen, hier die original Anleitung für das Wiederherstellen der Vorgabeeinstellungen, wie das neuerdings heißt:

 

R-N 303D Anleitung Netzwerk Reset © Yamaha Music Europe GmbH

 

 "Schalten Sie das Gerät in den Bereitschaftsmodus" ist übrigens ein Synonym für "Aus".

 

Sollte jemand in diesem Artikel den nötigen Ernst und Respekt vor der geleisteten Entwicklungsarbeit vermissen - Entschuldigung - ich befürchte, die Albernheit des Produkts hat auf mich abgefärbt. Zu einen Kaufen-Button konnte ich mich leider auch nicht durchringen, zumal mein Lieblingshändler den vermutlich strengen Plastikgeruch in seinem Laden nicht haben wollte und auf eine Order des R-N 303D verzichtet hat.


Sonderangebote von ELAC, Supra und anderen Firmen Angebote
Sind die Tipps vom Bonsaimacho umsonst? Spenden