skip to main content

Bonsaimachos

Werbung (Anmerkung siehe unten im Text)

 

Signal Projects SilverQuest Power Cable 1,5 m Test

Wenn Silber unten rummst. Merkt Ihr was? Ich sollte Pornotitel erfinden. Übrigens sehr genial, falls Ihr noch so analogem Real-Life-Scheiß fröhnt, wie Spieleabenden. "Pornotitel" bereichert das Stadt-Land-Fluß-Spiel ungemein. Überhaupt, Sex sells. Hab ich zuletzt unten in einem Hausflur gesehen und musste spontan schmunzeln: "Rohr royal" Sanitärservice. Wer dem seine Gas-Wasser-Scheiße-Probleme nicht anvertraut, na ich weiß nicht. "Nudeln in Tomatensauce" auch großartig dreideutig - lassen wir das.

Wir sind ja hier seriöse ältere Herren, befürchte ich. Was mich natürlich zum nächsten Umweg bringt. Fritze. Fritze, das Erneuerungsfossil der CDU ist natürlich nur begrenzt seriös, aber es scheint da jetzt wirklich wen zu geben, der dem Maggus Paroli bieten kann. Der ist wirklich genau so ein geistiger Amokfahrer. Ich weiß ja nicht, ob der mal wieder voll auf dem eigenen, recht dünnen, Denkfaden gestanden ist, oder ob er Opposition so versteht, dass man einfach gegen alles Vorgeschlagene dumm daher reden muss. War jedenfalls interessant zu beobachten, dass er offenbar nicht mal seine eigenen Argumentationen einigermaßen widerspruchsfrei hinkriegt:

Heute erklärt er mir via Radio, dass ein Einwanderungsgesetz jetzt soo dringlich auch nicht sei, wo wir doch 2,5 Millionen Arbeitslose hätten und nur 1,9 Millionen offene Jobs, da wäre das Potenzial im Inland doch noch nicht ausgeschöpft. Nur 2-3 Tage vorher hatte er zum Thema Bürgergeld noch argumentiert, dass im Klartext gesprochen Arbeitslose nahezu ausschließlich Drückeberger, die man zur Arbeit hinsanktionieren müsse oder Zuwanderer, speziell Großfamilien mit einem Hang zur Clankriminalität seien. Was heißt denn das nun wieder? Zuletzt wollte er die alle noch abschieben oder verhungern lassen, jetzt steht er plötzlich auf Integration? Wäre mir neu. Bei so verwirrten alten Leuten, weiß man aber nicht, ob man das auch ganz anders interpretieren kann. Für mich hat er da gerade Prostitution, Drogenhandel und Diebstahl, also Kernkompetenzen der Clankriminellen als erwägenswerte Alternative zum Fachkräftemangel beworben. Haltet Ihr für ausgeschlossen? Überlegt mal, in welchem Umfeld der sich bewegt hat, der war lange bei Blackrock, vielleicht sieht der da keinen Widerspruch. Muss ich mehr sagen?

Zurück zum Silber, das unten rummst.

Das Signal Projects SilverQuest Stromkabel

Ich bin ja seit neuestem großer Signal Projects Fan und verstehe jeden, der seine viel teureren Stromstrippen in die Tonne haut, sowie er das erste Mal ein höherwertigeres Signal Projects Kabel gehört hat. Ob das Signal Projects beeindruckt ist zu bezweifeln, die scheinen die richtig große Nummer in Asien zu sein und Europa eher so als Splittermarkt wahrzunehmen, obwohl oder gerade weil, die aus England kommen. 99,9997% reines, oberflächenperfektioniertes, verseiltes Silber als Material, wenn´s schon so anfängt und die einzelnen Litzen dann noch extra aufpoliert werden, um nur ja keine Flecken zu haben, da bin ich ja gleich vorgeladen. Silber ist für mich ein reines Tendenzmaterial, wenn jemand Höhen in den Vordergrund spielen möchte. Ja, ja, bester Leiter und so, aber sacknervig, wenn verbaut. Ich kenn wenige Kabel mit Silber oder Silberanteilen, die ich als überzeugend ansehen würde. Nun schätze ich aber den Uwe Klose von applied acoustics als HiFi-Urgestein und wenn der sagt, er habe da ein Silberkabel ohne Nervfaktor "nicht krätzig" waren die Worte, dann mag das schon auch was heißen. Erster Eindruck - Porno (da komm ich heute irgendwie nicht weg von). Seht selber:

Signal Projects Silverquest Power 1,5m von oben

Weiß-blau, das Sechzger Herz schlägt spontan höher. Wir kennen aber deren Performance, wie das Neudeutsch heißt, also obacht! Musste einspielen, hat der Uwe gemeint. Spezl, wennst moanst, dass ich mich an den Klang von Silber mit der Zeit gewöhne, glaubst auch an blaue Weißwürscht. Geben wir dem Kabel also Strom und etwas Zeit, statische Aufladungen müssen nach dem Transport ja durchaus mal erst den Weg nach draußen finden, physikalisch gerade noch akzeptabel.

Als Spielpartner hab ich mir einen der Könige der Hochtonauflösung am Markt auserkoren, den Moon 340i D3PX. Dessen Spezialität ist ja eine extreme Auflösung gerade im Mittel-Hochtonbereich und das ohne zu nerven. Der Bass ist minimal zurückhaltender als preisklassenüblich und nicht ganz so ultratief. Also so ein wenig Balanceakt, weil dessen Abstimmung für mich leicht zu kippen ist. Schon mit der HiFi Tuning Supreme 3 Sicherung in der Silberversion entwickelt der einigen Hörern zu harte Höhen, an sich ein gutes Testobjekt.

Erster Höreindruck SilverQuest Power Cable von Signal Projects

Logo kann´s das - wie jedes Signal Projects Kabel - die Bühne geht auf. Wird breit, wird tief, Signal Projects in der 850.- Euro Klasse halt. Das ist immer wieder beeindruckend und liegt vom Niveau her irgendwo zwischen dem Lynx und dem Apollon. Dann stellt´s dir die Lauscher auf, wie weit das in den Basskeller runter kommt. Ich war jedenfalls erstaunt, dass ein Silberkabel am Moon 340i den Bass mal massiv nach vorne bringt. Also es war jetzt nicht so, dass das Gesamtklangbild deutlich nach oben oder unten verschoben wurde, das blieb weitgehend gleich, mit evtl. einem kleinen Schub in die ganz leicht hellere Richtung aber der Bass wirkte als habe er fast eine Oktave nach unten gewonnen. Alles sehr präzise mit akurater Raumstaffelung und organisch, echten Stimmen. Der Hochton ging für mich und mein Hörempfinden (das eines alten Sacks) schon eher an die obere Grenze, hatte aber keine echten metallischen Härten. Über den Bass komm ich immer noch nicht hinweg. Der Zugewinn im Bass war wirklich gewaltig. Gerade im Tiefbass und auch dessen Konturierung. Da spielte der Moon plötzlich als wäre er im Basskeller schon immer zuhause.  Kannte ich so bisher nicht. Selbst übelstes Bassdrum-Bassgewaber behielt klar zuordenbare Instrumente, nix Brei, wenn Ihr merkt, was ich versuche anzudeuten. Das war schon fast die Kategorie "plötzlich neues Gerät", vermute, diesen Unterschied hört Jede (m/w/d). Da war das zarte Kabelschen aber noch nicht wirklich eingespielt. Wir beobachten also gespannt den Reifeprozess.

Signal Projects Silverquest Power 1,5m

Hach, da kommt Lagerfeuerromatik auf!

Wer jetzt drauf steht, Geschichten immer in Echtzeit nachzuerleben, kann mal für 5-6 Tage Lesepause machen. Ich erzähl derweil noch was zu den Besonderheiten dieses Kabels.

Was ist speziell an der Signal Projects SilverQuest Stromzuleitung?

Zunächst mal ist das ein äußerst solider Zeitgenosse. Tobi hatte mal das auch sehr feine Supra Excalibur Lautsprecherkabel als "Endgegner" bezeichnet, weil er sich schwer tat, das hinterm Regal zu verstauen. Tja, da war er wohl noch im ersten Level. Hier sind wir in ner ganz anderen Liga. Das ist ein Kabel für die HiFi Puristen, die Ihre Geräte einzeln entkoppelt auf dem Boden stehen haben und gerade von der Stromversorgung rüber verkabeln. Da bringst keine engen Radien rein. Dafür lernt man was über Anfassqualität. So nach dem Motto: "Ich mag lieber die jüngeren Frauen, die fassen sich besser an." Uuups da isser wieder durchgegangen, der Macho. Natürlich mag ich lieber die ältern Damen, die sind ... dankbarer! Boah ne, das wird heute nicht besser.

Jedenfalls finden wir hier solideste Schuko- und Gerätestecker, ein Reinsilber-Kabel für nur 850.- Euro UVP und dann noch eines von einer Firma, die weiß, dass die Ladungen eigentlich außen an den Leitern entlanglaufen. Was uns zum Silber-Polieren bringt. Hier wird wirklich jede Litze oberflächenpoliert, damit die Ladungen auf möglichst gar keine Widerstände stoßen und ungehindert fließen können. Dann ist Silber der um etwa 5% bessere Leiter, als Kupfer. Hinzu kommt ein auf Silber perfekt angepasstes Dielektrikum, also quasi die Isolationsschicht nach außen. Das Isoliermaterial selber kann für sich auch wieder Ladungen speichern, die den Klang beeinflussen, aber nicht bei Signal Projects, da werden selbst solche Ladungsreste über eine aufwändige Schirmung an die Erdung der Steckdose abgeführt. Dann werden die Kabel noch speziell verdrillt, in Leiterpaare aufgeteilt, mechanisch bedämpft... hat da wer geschnarcht?

Signal Projects Silverquest Kaltgerätestecker

Das führt dann zu den sensationellen elektrischen Werten dieses Kabels, mit denen sogar noch auf den Steckern geprotzt wird. Da steht "Voltage Drop Per Meter < 0,09%"

Kann ich auf dem Foto auch nicht lesen. Egal, halt kaum Spannungsabfall, niedrigste Kapazitäten...

Wie klingt das Signal Projects Silverquest Power Cable denn jetzt wirklich?

Während Ihr Eure Zeit mit Infos über einen Kabelaufbau verballert habt, der Euch völlig egal sein kann, weil Ihr das Ding ja nicht bauen müsst, hab ich das Kabel weiter einspielen lassen. Natürlich hörst dich da drauf ein, hart ist der Wechsel zurück. Da fehlen Details und der Bass ist dann wieder erschreckend normal, nicht herausragend und scharf konturiert. Für alle, die in Kauf nehmen können, dass das Klangbild ihrer HiFi-Anlage mit dem Silverquest am Verstärker in Summe schon leicht heller wird, ein absolutes Schnäppchen im Signal Projects Programm. Der Zugewinn im Bass liegt irgendwo zwischen dem Apollon und dem Atlantis, allerdings ohne deren runde Harmonie. Krätzig, wird´s aber auch nicht. Hier steht Silber für Klarheit und Reinheit, wie die Elfen im Herrn der Ringe, die immergeilen Massenmörder. Ne, sorry, schlechtes Beispiel. Die Detailfülle ist super, eh schon bassstarke Anlagen, kann´s aber überziehen und bei scharfen Hochtönern mag´s auch oben rum zu viel werden.

Der Effekt ist je nach Verstärker etwas unterschiedlich. Am krassesten hat der Moon 340 i D3PX reagiert. Der hat fast ne Oktave an Bass dazugewonnen, obwohl das Klangbild insgesamt minimalst heller wurde. Der neue SDA 300 von Atoll wurde kaum wahrnehmbar heller und auch nur etwas basstärker, dafür war die plötzliche Detailfülle unüberhörbar, dem tat das Kabel mal richtig gut. Wer jetzt meint, der Bonsaimacho hat langsam auch einen an der Waffel und wiederholt sich, nur weil ich den Moon nochmal erwähnt habe. Ne, ne, dat is Didaktik, dat merkt man sich besser. Außerdem liefer ich Euch an dieser Stelle ab und zu wieder einen Verstärker nach, wenn das Kabel mal nicht auf Reisen ist. Die sind nämlich leider beliebt und dünn gesät. Der Vertrieb verspricht mir erst für März wieder welche.

Wer aber meint, Silberklang von anderen Herstellern her eh schon zu kennen, kann hier viel dazulernen. Ich kenn leider so viele schlechte Aufnahmen, die ich aber gerne höre, dass ich bisher meinte auf viele Details verzichten zu können, um mich nicht mehr über die Aufnahme zu ärgern, als die Musik zu genießen - kennt Ihr vielleicht aus schlecht ausgesteuerten Live-Konzerten, die für HiFi-Fans teilweise unerträglich sind. Das Silverquest verleiht der Musik aber eine Präzision und eine Detailfülle in einer Klarheit, die schon Spaß macht und auch nicht zu Aggressionen führt, wenn man länger hört. Sehr, sehr sauber. Fakt bleibt halt, dass Eingriffe in die Lautsprecherverkabelung und in die Stromversorgung die auffälligsten Tuningeffekte bringen.

Signal Projects Silverquest Power 1,5m mit Verpackung

Coole Teile immer vor Schnee fotografieren.

Was tun, mit dem Silverquest Stromkabel von Signal Projects?

Müsst Ihr mir das glauben? Nein. Da könnt Ihr Euch an unserer viel gescholtenen Verteidigungsministerin orientieren, die geschafft hat, was ihre CDU Vorgängerinnen über Jahre nicht einmal in Erwägung gezogen haben, nämlich dem Hersteller von untauglichen Schützenpanzern anzubieten, keine mehr zu kaufen, wenn die Fehler nicht behoben werden. Selbst eine Rückgabe wurde da schon andiskutiert. An sich logisch, kann man aber als Union evtl. dann doch nicht drauf kommen, man weiß ja nicht immer, wer einem nachher mal die Alterssicherung bezahlen soll. Na, das ist jetzt aber hart spekulativ, käme doch keiner drauf, sich am Staat zu bereichern.

Was also tun? Testen. Versuch macht kluch. Leider muss man bei Signal Projects anmerken, dass die nicht wirklich flüssig liefern. Kann also sein, dass Ihr mal ein wenig warten, also Vorfreude aufbauen müsst. So rufet ihn denn an, den Bonsaimacho. Klingt schon ein wenig kultisch, gell? Anrufung des Bonsaimachos? Täglich, außer Wochenende und da auch nicht vor 9 Uhr, denn wisset, da reagiert er ungehalten und mit spontanen Preiserhöhungen auf die Störung des immer wichtiger werdenden Schönheitsschlafs. Noch ist nichts mit seniler Bettflucht.

Wer zu Spontanaktionen neigt, kann natürlich auch ohne vorherigen Test

das Signal Projects Silverquest Stromkabel beim Bonsaimacho kaufen

Ob das clever ist, kann man ja mal beim Beschaffungsamt der Bundeswehr nachfragen. Am Ende stellt sich dann raus, dass man den Panzer halt nicht hätte dreckig machen sollen, dass der keine Straßenzulassung hat usw.

Wie sagt man so schön vor der Silberhochzeit? Drum prüfe, wer sich ewig bindet! Toller Pornotitel für Bondage-Filme.

Außerdem schlägt dieses Kabel alle in Bayernfarben, was halt nur die zwei, drei verbliebenen Sechzger-Fans interessiert. Bayernklatsche - auch kein schlechter Titel.


Sonderangebote von ELAC, Supra und anderen Firmen Angebote
Sind die Tipps vom Bonsaimacho umsonst? Spenden
Neu: Black Frag-Tags Angebote! Fragen