skip to main content

Bonsaimachos

Werbung (Anmerkung siehe unten im Text)

Signal Projects Filtron CSG Test des highendigen Netzfilters gegen die Inakustik Referenz Power Station AC 4500

 

Wie kommt die Jungfrau zum Kind? Da gibt´s eigentlich nur 2 klassische Methoden, sagen wir altväterlich, die unbefleckte Empfängnis oder halt sauber rumferkeln. Nachdem ich die große Freude hatte, unbefleckt zu einem Signal Projects Filtron zu kommen, konnte ich umschwer feststellen, dass der streng genommen dafür gebaut wurde, das Rumferkeln zu verhindern. Das des Stroms natürlich, Ihr Perverslinge.

Weil´s schon wieder so anfängt, vielleicht noch eine kleine Anmerkung zur Seriosität meiner Texte. Offenbar liest selbst die CSU-Spitze meine Texte, was ich jetzt nicht direkt als Ausweis von Seriosität werten würde. Ist "seriös" ja nicht die erste Assoziation, die einem zu der spezlwirtschaftlichen Lobbyistenbande einfallen würde. Jedenfalls hat meine Freundin da dorten, die Aigner Ilse, die ich ja bereits mehrfach zur Machtübernahme aufgefordert habe, jetzt endlich öffentlich ihren Unmut darüber geäußert, dass es in Bayern immer noch keine Trassen für den Ökostrom aus zivilisierteren Gegenden Deutschlands gibt. Weil, und da wird´s lustig, sie mit Sachargumenten an den Herren Seehofer und Söder gescheitert sei. Ja logisch Ilse, die können Bierzelt, sonst nichts. Ham´s ja selber gesagt. Sachargumente im Bierzelt, so weit kommt´s noch. Da hört eh keiner zu, Hauptsache, die Stimmung ist gut. Des hats do no nia ned gem. Ich werde also mit Spannung verfolgen, ob biete Frau mit Hirn und Sachargumenten gegen biete breitbeinig daherkommenden fränkischen Schwanzträger mit Bappe und Führungswahn Zukunft in der Partei der ewig Gestrigen hat. Ilse, meine Unterstützung hast!

Wir machen heute aber den FDP Test. Fast Drei Prozent, da ist der Name Programm. Größer ist die Klientel, deren Interessen die vertreten sicher nicht. Wir heute also auch so Test für fast drei Prozent der Hifienden. Stromfilter für 6.500.- Euro, dazu ein paar handliche und optisch schöne Kabelchen, sagen wir so umra 10.000.- Euro in Summe und da ist noch kein Verstärker oder Lautsprecher dabei. Ja, man muss mit der Zeit gehen, die Erbengeneration wählt schon wieder die FDP.

Die Duellanten: Signal Projects Filtron CSG gegen Inakustik Referenz Power Station AC 4500

Signal Projects Filtron von vorne

Der Platzhirsch mit seinen 27 kg Lebendgewicht tritt an gegen den Lauch aus Ballrechten-Dottingen, der in der hier gezeigten Vollausstattung nur etwas mehr als die Hälfte wiegt. 15 kg.

Inakustik Power Station AC 4500 mit Air Netzkabel AC 2404

Ihr seht schon rein optisch, meine Sympathien liegen auf Seiten des kleinen. Deshalb wird der in angenehmerem Ambiente fotografiert. In der getesteten Version AC 4500 Full 6F nur schändende 4.499.- Euro UVP, weil sie sich nicht trauen, 4.500.- € auszuschreiben. Das Referenz Air Kabel AC 2404 Air Schuko - C19 nur so umra 2.000.- Euro, da überlegt der FDPler eh schon, ob das was sein kann. Zumal der Filtron auch verkabelungsmäßig andere Geschütze auffährt:

Signal Projects Atlantis Apollon Lynx

Vom Lynx für sozialverträgliche 700.- Euro UVP über das Apollon für schlichte 2.000.- Euro, bis zum Atlantis für 2.500.- Euro. Und die trauen sich, das auszuschreiben. Da steht´s schon 1:0 für Signal Projects, ehe der Test angefangen hat. Kleiner Hinweis für alle, die nicht an Kabelklang glauben, meinen anmerken zu müssen, dass es in der Wand dann eh nur mit 1,5 qmm weitergeht usw. - Ihr seid im falschen Test. Das hier ist nichts für Euch. Hier geht´s um reine Freude, die wir Freaks uns auch nicht verderben lassen möchten.

Das Ambiente für den Test des Signal Projects Filtron bzw. der Inakustik Power Station AC 4500

Ich hab eine Photovoltaikanlage auf dem Dach, mach mir also selber so lustige DC-Einstreuungen, dass ich üblicherweise mit einer Supra Netzleiste mit DC-Blocker arbeiten muss, weil´s sonst auch leicht mal brummt. Da war ich natürlich der Meinung, dass man die komplett außen vor lassen sollte, wer so viel Kohle für Stromaufbereitung haben möchte, sollte keine Zusatzgeräte mehr benötigen. Alle Tests fanden also an einer Dynaudio Contour 30, einem Moon Mind 2 Modul und einem Moon 340 D3PX statt, die direkt mit Inakustik Stromkabeln aus der Air Serie bzw. denen von Signal Projects verkabelt waren. Ausgephast waren die natürlich auch immer.

Die Inakustik Referenz Power Station AC 4500

Inakustik Referenz Power Station AC 4500 von hinten gerade

Da mag ich schon den wenig sperrigen Namen. Wir sehen 6 Ausgänge, dreimal Typ 1, dreimal Typ 2, das Pfeilchen ist die Phasenmarkierung. Hinter dem Stromeingang hängt, wer hätte es erraten, ein DC-Filter allerfeinster Bauart. Einen Überspannungsschutz gibt´s natürlich auch. Ausgänge des Typs 1 sind für analoge Geräte, wie Vollverstärker Class A/B, (Phono-) Vorverstärker, Plattenspieler, Röhrengeräte etc. gedacht, die richtig viel Strom ziehen. Ausgänge des Typs 2 "digital" sind für die Magermilchfraktion, also schlappe Digitalgeräte, Class D Verstärker, Streamer etc. ausgelegt. In der hier getesteten Version "Full 6F" steckt hinter jedem einzelnen Ausgang ein entsprechender Filter. Es gibt auch Konfigurationen mit einem Filter für alles, zwei Filtern oder 3 Filtern, je nach Anspruch der Kunden. Wir wollen heute aber mal klotzen.

Inakustik Referenz Power Station AC 4500 Typ 1 Ausgang

Wie immer ist uns völlig egal, wie die Firmen Ihr Ziel guten Klang zu realisieren erreichen, das ist in einem eigenen Katalog bzw. auf der Homepage von Inakustik eh besser nachzulesen, als ich das beschreiben könnte. Uns interessiert einzig und allein, was passiert hörbar, wenn wir die Kiste zum Einsatz bringen?

Hörtest Inakustik Power Station AC 4500

Aaah, pfft, aaah, pfft, nimm auch mal einen tiefen Zug HiFi. Das ist ein wenig, wie kiffen, das macht dich ruhig. Die Musik kommt klarer definiert, ohne Härten, krätzig, nervige Höhen gehören der Vergangenheit an. Trafos brummen nicht, nichts läuft übertrieben warm, ois easy. Das, was seriösere Schreibende gerne als "Schwärze" im Klang definieren taucht, zumindest ansatzweise auf. Um Euch gleich zu beruhigen, die bei Inakustik sind Profis, die haben den DC-Filter natürlich nicht so massiv ausgelegt, dass er auf die Dynamik in der Musik geht. Ich hab schon Test zu Geräten gelesen, bei denen die "Schwärze" über den grünen Klee (witziges Bild, aber ein echt schwachsinniger Text) gelobt wurde und ich hab mir immer nur gedacht - "Wenn ich mir das anhör, schlafen mir die Füße dabei ein." So wird hier genau nicht gefiltert. Das passt für mich gut.

Inakustik Referenz Power Station AC 4500 Typ 2 Ausgang

Gretchenfrage (das ist jetzt echt Zufall, dass ich die doofe Frage einer Dame zuschreibe): "Wo liegt denn der Unterschied im Klang zu einem reinen DC-Blocker?" (War doch ne relativ sinnvolle Frage - so für von ner Frau.) In der Ruhe liegt die Kraft. Beim direkten Umschalten merkst leider gar nicht so viel, dass du das gleich präzise beschreiben könntest, was jetzt für ein 4.500.- Euro Gerät ein eher schwacher Ausweis ist. Trotzdem wird das Teil ein echter Highender nicht missen wollen, weil halt die letzten Schritte zur Perfektion schon auch teuer erkauft werden müssen. Der Klang ist halt doch weniger aggressiv in den Höhen, da merkt man es am leichtesten, insgesamt gechillter, ruhiger und eben hoch detailreich, präzise. In einem Umfeld mit mehr echt starken Störquellen kann die Wirkung eines solchen Filters auch noch viel massiver sein. Mein Urteil: DC-Blocker ist must have, AC 4500 ist nice to have und je besser die gesamte Kette, desto sinnvoller. Hier werden noch Details korrigiert, die ein reiner DC-Filter nicht schafft.

Ob das Ganze 4.500.- Euro wert ist, merkt Ihr, wenn Euer Sparschwein quiekt. Wer es sich vom Munde absparen muss - lassen, wem der Luxus gegeben ist, sich das en passant kaufen zu können, sicher keine Fehlinvestition.

Der Sparschweinkiller - Signal Projects Filtron CSG im Test

Signal Projects Filtron von hinten

Da kriegst aber auch mehr für´s Geld. 7 Anschlüsse, individuell konfektionierbar nach Wunsch des Kunden. Wer jetzt Angst hat, der einzige Unterschied zum AC 4500 seien die Staubschutzkappen für 2.000.- Euro, kann beruhigt werden, das allein rechtfertigt den Aufpreis nicht. Ich sag nur, hebt den mal. Die Spikes da dran bohren sich bei dem Gewicht derart in Euer Rack, dass Ihr unbedingt was unterlegen solltet.

Signal Projects Filtron Logo

Hier wird mit Netzteilpower und 3-fach Filterung gearbeitet. Kein DC-Blocker, dafür eine extrem gute Erdung, kein Überspannungsschutz. Die fahren einfach die Linie, keine Netzstörungen durch Ihre monströsen Netzteile durchzulassen und alle angeschlossenen Geräte sauberst zu erden. Also alles locker mit den echt handlichen Stromkabeln von Signal Projects verkabelt - obacht, kleinere Geräte ziehen die gerne komplett aus dem Rack, der Mind 2 zeigte zumindest leichte Abwanderungstendenzen. Hörtest.

Hörtest mit dem Signal Projects Filtron

Ey Mann, ey, ey Boah, ey, krass! Vergleich beendet, ganz andere Liga. Viel breitere Bühne, die Lautsprecher lösen sich komplett auf, der Klang ist super smooth, angenehm, die Bühne öffnet sich weit über die Lautsprecher hinaus und geht auch viel weiter in die Tiefe und jedes Instrument kriegt die ihm zustehende Luft außen rum. Hammer, einfach nur geil. Umstöpseln der Kabel ergibt, nehmt das qualitativ beste als Zuleitung zum Filtron, das zweitbeste zum Verstärker und das günstigste für die Streamingbridge. Hat bei mir den besten Klang ergeben. Selbst der Wechsel auf ein Suprakabel an der Streamingbridge hat eine deutlich kleinere, eher nach oben öffnende Bühne zur Folge. Häh?

Trapst da die Nachtigall? Wieso ist das so? Wieso öffnet der Filtron mit dem Suprakabel die Bühne plötzlich anders? Ganz anderes Szenario: Diesmal die Signal Projects Kabel direkt an meinen Geräten, nur mit ner Supra DC-Blocker-Leiste: Ey Mann, ey, ey Boah, ey, krass! Plötzlich, voll die fette Bühne. Also den Filtron an "normale" Suprakabel angeschlossen und siehe da, die Hammerbühne scheint tatsächlich mehr ein Effekt der Kabel als des Netzfilters zu sein. Das schreit förmlich nach einem eigenen Test, der Euch natürlich nicht erspart bleiben wird.

Signal Projects Filtron Steckplatz

Zurück zum Filtron. Der hat für die verschiedensten Anwendungen spezialisierte Anschlussbuchsen. Je nachdem, ob Ihr satte Power für den Verstärker, ein paar Filter mehr für den Digitalteil oder den etwas sanfteren Drive für eine Vorstufe braucht, der Filtron ist da vor Auslieferung konfektionierbar. Ich hab mich mal streng an die Anweisungen aus der Bedienungsanleitung gehalten und alles sauber ausgephast angeschlossen. Tja, äh nun, wie sag ich´s meinen Kindern? Da sind wir halt wieder bei dem, was Highend ausmacht, so die letzte Perfektionierung des Klanggeschehens.

Wenn Ihr mein ketzerisches Preis-Leistungs-Urteil hören möchtet - alle Highender jetzt mal den Kopf schütteln - das ist jetzt kein Wow-Effekt gegenüber einer Supra Netzleiste mit DC-Blocker. Halt ein wenig präziser, etwas dunklerer Hintergrund, irgendwie ein wenig sanfter, harmonischer, aber nicht unmittelbar sofort ohrenfällig oder gar dominant anders. Diese Harmonie ist es, für die Leute zahlen, die sich das leisten können. Der Effekt war ja bei Furman äußerst vergleichbar. Für alle, die es klar eingeordnet haben möchten, DC-Blocker halte ich bei den heutigen Stromverhältnissen mit PV-Anlagen und Wallboxes für ein Muss. Dann wäre meine Abstufung mit wirklich minimalen bis minimalsten Unterschieden Furman, Inakustik, Signal Projects. Ohne seine Kabel setzt sich der Filtron nämlich nicht so locker von den Wettbewerbern ab. Interessant ist aber, dass der Filtron offenbar so gute Trafos drin hat, dass man den DC-Blocker nicht vermisst. Da hat Signal Projects mit dem Poseidon S 30 bzw. S 40 schon auch was mit DC-Blocker im Programm, fragt aber nicht, was das jetzt wieder kostet. Selbst beim Filtron brachte der Anschluss über eine Supra Netzleiste mit DC-Blocker nur minimalste Klanggewinne, der ist für sich schon gut. Ob das alles aber 1.200.- Euro (Furman), 4.500.- Euro (Inakustik) oder gar 6.500.- Euro (Signal Projects) wert ist? Fragezeichen. Da muss man gönne könne. Wer es sich leisten möchte, sicher nicht falsch aber kein Preis-Leistungs-Tipp für den Inakustik AC 4500 und den Signal Projects Filtron von mir. Die sind einfach "nur" gut und teuer.

Die Signal Projects Kabel hingegen sind sensationell. Daher mal ein etwas anderer Schluss als üblich:

An sich könnt Ihr zwar schon

den Inakustik AC 4500 und den Signal Projects Filtron CSG beim Bonsaimacho kaufen

Wenn Ihr etwas Geduld aufbringt, organisier ich Euch auch gerne ein Gerät zum Probehören, für alle, die es selbst ausprobieren möchten. Wer entweder einen Schlitz am Rücken hat oder eben ernsthaft nicht unendlich überschüssiges Geld (Augen auf bei der Berufswahl) wird recht wahrscheinlich auch mit der Kombi DC-Blocker plus Signal Projects Stromkabel glücklich. Sorry, präziser, arm und glücklich, die sind ja auch nicht ganz ohne.

Jetzt ist das Glück des HiFienden aber nicht wirklich in Gold aufzuwiegen, die Zeit, die dir keiner reinquatscht und die du nur mit allerfeinster Musik und deinen eigenen Gedanken verbringen kannst, bringt dir keiner zurück, die hast du oder eben nicht. (Philosophien des Bonsaimacho Band 421)


Sonderangebote von ELAC, Supra und anderen Firmen Angebote
Sind die Tipps vom Bonsaimacho umsonst? Spenden
Neu: Black Frag-Tags Angebote! Fragen